Büro

Presse

September 2008

JURYBEURTEILUNG

Deutscher Städtebaupreis

Nachvollziehen, dass sich das Martinszentrum zur Stadt hin offen zeigen will, kann man am besten bei einem Besuch. Dann aber wird man vor allem durch die Gleichzeitigkeit von klösterlicher Abgeschlossenheit und Offenheit als der besonderen Atmosphäre des Martinszentrums gefangen genommen. Entstanden ist mit dem Martinszentrum ein Ensemble mit sehr eigenem Antlitz: überraschend unkonventionell gedacht und gebaut, während sich gleichzeitig seine soziale und kulturelle Identität verfestigen und über den Ort hinaus ausstrahlen konnte.

Projektseite